Leseförderung

Viele unserer Schülerinnen und Schüler lesen bereits gern und viel. Um ihre Lesemotivation zu erhalten und weiter auszubauen, fördern wir diese durch verschiedene Projekte und Wettbewerbe. Angefangen von der Unterstützung durch Lesepaten/ Lesemütter in den einzelnen Klassen, bis hin zum bundesweiten Vorlesetag.

 

Informieren sie sich bitte auf folgenden Seiten über unsere Projekte zur Leseförderung:

 

  • Lese AG

Unser Leseförderkonzept

 

Eine Kindheit ohne Bücher wäre keine Kindheit. Es wäre, als ob man aus einem verzauberten Land ausgesperrt wäre, aus dem man sich die seltsamste aller Freuden holen könnte. (Astrid Lindgren)

 

 

Lesen als eine der elementarsten Kulturtechniken ist der Schlüssel zum Erfolg des schulischen Lernens. Lesen erschließt Kindern aber auch neue Welten, macht ihre Welt größer, reichhaltiger, fantasievoller.

 

 

 

Lesen lernen unsere Kinder durch Lesen

 

Der Aufbau und Ausbau einer reichhaltigen Lesekultur, die Stärkung der Motivation zum Lesen, die Vermittlung der Erfahrung, dass Lesen Spaß macht, neue Welten erschließt, Wissen vermittelt und verbindendes zwischen den Menschen schafft, sind Ziele unserer Leseförderung.

 

Die Lesekultur kann sich nur durch Lesekompetenz entwickeln.

 

 

 

Lesekompetenz

 

Lesekompetenz heißt, geschriebene Texte zu verstehen, zu nutzen und über sie zu reflektieren, wobei das „Verstehen“ die Kinder befähigt, dem Text Informationen zu entnehmen, diese zu entschlüsseln und zu deuten.

 

Zum grundlegenden Erwerb von Lesekompetenz gehören das Erlernen verschiedener Lesestrategien und das Beherrschen der Lesetechnik.

 

 

 

Im Leseunterricht werden die Schülerinnen und Schüler an drei Kompetenzstufen herangeführt:

 

 

 

Kompetenzstufe 1

 

Das Kind kann Informationen in einem Text erkenn und in möglichst unveränderter Form wiedergeben.

 

 

 

Kompetenzstufe 2

 

Das Kind kann Informationen aus einem Text entnehmen und in veränderter Form (eigene Worte) wiedergeben sowie einfache Schlussfolgerungen ziehen.

 

 

 

Kompetenzstufe 3

 

Das Kind kann Informationen auf ähnliche Sachverhalte übertragen, komplexe Schlussfolgerungen ziehen und einfache Probleme lösen.

 

 

Lesemotivation

 

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, die Lesemotivation von Kindern zu wecken und auszubauen. Sie lesen jedoch nur dann gerne, wenn sie das Lesen auch gut gelernt haben und nicht als mühevolle Anstrengung erfahren.

 

 

 

Phonologische Bewusstheit

 

Als spezifische Vorläuferfähigkeit des Leselernprozesses und den Erwerb der Schriftsprache gilt der Erwerb der Phonologischen Bewusstheit. Deshalb werden alle Schulanfänger in den ersten Schulwochen auf den Grad ihrer Entwicklung der Phonologischen Bewusstheit hin diagnostiziert und ggf. während des ersten Schuljahres individuell gefördert. (s. Forder- und Förderkonzept)

 

 

 

Erstlesen

 

Der im Lehrwerk Jo-Jo verankerte Leselehrgang basiert auf der analytisch- synthetischen Methode. Ergänzend stehen ausreichend Materialien zur Verfügung (Anlautspiele, Dominos, Kartenspiele, Lese-Mal-Blätter…). Zur Stärkung der Lesemotivation im ersten Schuljahr

 

Ø  Lesen wir zu bestimmten Zeiten vor (z.B. Frühstückspause)

 

Ø  Haben wir Bücherkisten in der Klasse

 

Ø  Haben wir eine Schülerbücherei mit Leseecke

 

Ø  Hören wir Hörspiele

 

Ø  Kommen Lesepaten/ Lesemütter zu uns in die Schule

 

Ø  Gehen wir handlungs- und produktionsorientiert mit Literatur um

 

Ø  Nehmen wir an Aktionstagen „Bundesweiter Vorlesetag“ teil.

 

 

 

Durch die im Lehrwerk verankerten Diagnosetests (Fibelbeileger „Das kann ich schon“) und unsere Beobachtungen erhalten wir frühzeitig Hinweise auf Defizite im Erwerb der Lesekompetenz. Spezielle Diagnoseverfahren sind im Forder- Förderkonzept beschrieben.

 

 

 

Weiterführendes Lesen

 

In den folgenden Schuljahren bauen wir die Lesestrategien unserer Schülerinnen und Schüler weiter aus. Wir bieten vielfältiges Material und unterschiedliche Methoden.

 

 

 

Insbesondere sind dieses:

 

 

Ø  Gemeinsames Lesen mit Lesepaten/“Lesemütter“ in Kleingruppen

 

Ø  Besuch der Schülerbücherei

 

Ø  Einrichten einer Klassenbücherei/ Lesekiste

 

Ø  Teilnahme am Bundesweiten Vorlesetag

 

Ø  Teilnahme am Welttag des Buches

 

Ø  Autorenlesungen

 

Ø  Vorlesewettbewerb

 

Ø  Möglichkeit zur preiswerten Buchbestellung „Gänsefüßchen“

 

Ø  Durchführung von Lesenächten

 

Ø  Gezieltes Arbeiten mit Büchern im Erstleseunterricht (insbesondere mit denen zum Leselehrgang gehörenden)

 

Ø  Antolin/ Online-Portal mit Lesequiz

 

Ø  Buchvorstellungen im Unterricht

 

Ø  Autorenvorstellungen im Unterricht

 

Ø  Ganzschriften gemeinsam lesen