Grundsätze der Beratung

 

·        Die Beratung ist freiwillig.

Der Ratsuchende entscheidet, ob er eine Beratung annimmt.

 

·        Die Beratung unterliegt der strikten Verschwiegenheit.

Der Ratsuchende entscheidet, ob und welche Informationen an wen weitergegeben werden.

 

·        Die Beratung ist unparteilich.

Die Beratung ist für jeden da und verhält sich neutral.

 

·        Hilfen zur Selbsthilfe.

Wir versuchen gemeinsam, Lösungswege zu finden, die der

Ratsuchende selbständig  gehen kann, ohne allein zu sein.  

  

Für Eltern

·        Ich mache mir Sorgen um die schulische Situation meines

Kindes (z.B.: Konzentrationsstörungen, Schwächen in Teil-

Bereichen, Probleme mit Mitschülern).

·        Die Kommunikation mit einer Lehrkraft ist schwierig.

·        Eine angespannte familiäre Situation hat Auswirkungen auf

den schulischen Alltag.

 

Für Schüler

·       Ich möchte mal mit jemand anderem über meine Sorgen

sprechen.

·       Ich habe das Gefühl, ich schaffe etwas nicht und weiß nicht

mehr weiter.

·       Ich habe immer Ärger

….. mit meiner Lehrerin

….. mit einem Mitschüler

….. mit meinen Eltern / mit Geschwistern ….

 

Für Lehrer

·       Ich mache mir Sorgen um einen Schüler.

·       Die Kommunikation zwischen … (einem Schüler / Eltern /

einer Kollegin usw.) ist schwierig.

·       Ich habe Gesprächsbedarf über ein schulisches Problem.

 

 

Beratungslehrer sind Frau Baksmeier und

Herr Köhler

 

Beide sind jederzeit über das Schulsekretariat erreichbar.